Auswahl nach den Stichworten:

(Lokale Kultur)

29.06.2018 (Freitag)

Gesprächsrunde zur Finissage der Dottendorfer Ausstellung

Die Ausstellung »Geschichte des Ortes Dottendorf« hat großen Anklang gefunden und hat Interesse geweckt, sich mit unserem Umfeld Dottendorf zu beschäftigen.

Wie soll es nun nach der Ausstellung weitergehen?

Zur Finissage laden wir zu einer Gesprächsrunde zu diesem Thema ein.

08.05.2018 (Dienstag)

Geschichte des Ortes Dottendorf

08.05.2018 - 29.06.2018

Die von Ortrud Wichmann zusammengestellte Ausstellung handelt von der “Entwicklung des Ortes Bonn-Dottendorf von den Römern bis in die heutige Zeit“. Viele Themen zur Geschichte des alten Dorfes “Dottendorp“ wie Kirche, Schule, Burg, Gedenkstätten, Wegekreuze und Fachwerkhäuser, aber auch die Entstehung der Wohnviertel, sowie neueste Planungen werden vorgestellt.

Die Eröffnung ist am Dienstag, 8. Mai 2018 ab 20 Uhr mit einer Einführung von Klaus Wichmann. Die Ausstellung wird - nun verlängert - bis zum 29. Juni 2018 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek Dottendorf gezeigt.

 

04.05.2018 (Freitag)

Ingrid Kansy: »Mit dir trau ich mich«

Eine Hundegeschichte über einen indischen Hund und einen deutschen Hund und ein Kind zwischen zwei Welten.

Ingrid Kansy: Mit dir trau ich mich, Geest-Verlag 2017

~ · ~

Liebes Lesekind,

stell Dir vor Du bist in einem anderen Land und alles ist anders, als du es gewohnt bist.
So geht es Ravi. Er fühlt sich fremd.
Zum Glück hilft ihm die Zuneigung eines Hundes seine Probleme zu lösen.

Wenn du mein Buch gelesen hast, kannst du malen oder Theater spielen oder ein Kapitel als Hörspiel aufnehmen.
Hier sind einige Ideen zum Malen:
Mit Buntstiften: Ravi und der Klassenhund als Comic
Mit Wasserfarben: Chumpie, der Straßenhund.
Mit Pastellkreiden: Dein Lieblingshund
Mit Bleistift: Dein Lieblingsschiff
Mit Tusche: Einen Banyanbaum

Du kannst dir auch eine eigene Hundegeschichte ausdenken:
Thema: Mein Hund und ich

Viel Freude!
Deine Autorin
Ingrid Kansy

Die ganz besondere Geschichte eines indischen Jungen, der sich durch die Freundschaft seiner Mutter zu einem deutschen Freund ungeliebt vorkommt. Zum Glück gibt es aber in seiner Heimat Indien einen Großvater und einen Straßen­hund, die ihm einen Halt geben. Doch es kommt, wie es kommen muss. Die Mutter zieht mit ihrem Sohn und ihrem Freund, den sie dort heiraten will, nach Deutschland. Ravi, so der Name des indischen Jungen, ist in der neuen Stadt und in der neuen Schule in Deutschland sehr unglücklich, voller Heimweh nach seiner Heimat, nach den Großeltern und seinem Straßenhund. In der Schule zeigt er sich in seinem Verhalten aggressiv, findet keine Freunde ... Wenn da nicht die Lehrerin mit ihrem Schulhund wäre.

Ingrid Kansy erzählt auf der Basis der Erfahrung von 40 Jahren als Lehrerin, davon 23 Jahre als Schul­leiterin, eine Migrationsgeschichte, die verdeutlicht, wie schwie­rig es für Kinder ist, ein Leben zwischen zwei Kulturen zu führen, eine neue Heimat zu finden. Vertrauen spielt dabei eine ganz wichtige Rolle.

Mit einem eigens gestalteten Begleitheft bietet die Autorin die Mög­lichkeit, das Buch als Hörspiel zu ge­stalten. Als Lesestoff mit der gesamten Klasse oder auch als Einzellektüre in der Freiarbeit und als Vorlage für eine zeich­­nerische Umset­zung gibt es zudem zahl­reiche weitere Möglichkeiten des Einsatzes innerhalb und außerhalb von Schule.

17.03.2017 (Freitag)

Hans Jürgen Sittig: Wie im richtigen Leben

19:30

Krimiautor Hans Jürgen SittigMehr als eine Lesung von und mit Hans Jürgen Sittig.

Einlass und Umtrunk ab 19:30 Uhr,
Beginn der Lesung um 20:00 Uhr.

 

Wie lässt sich eine Problem-Beziehung doch noch retten?
Was ist das Bezaubernde an Bahn-Verspätungen?
Woran erkennt man ärztliche Fehldiagnosen?
Wie kann man doch noch glücklich werden?
Woran erkennt man Liebe?

Der Bonner Autor findet äußerst unernste Antworten auf die ernsten Fragen des menschlichen Alltags.

 

Biografie

Hans Jürgen Sittig, 1957 in Mayen geboren und inzwischen in Bonn-Dottendorf lebend, entdeckte als Student in Bonn seine Leidenschaft für das Fotografieren und Schreiben – und den hohen Norden. Als Reisejournalist belieferte er 29 verschiedene Zeitschriften und Magazine. Als Fotograf lag er 1992 bundesweit auf Platz zwei mit eigenen großformatigen Fotokunstkalendern. Für seine Skandinavienbücher erhielt er vielfachen Dank von Botschaftern und aus dem schwedischen Königshaus.

Mit den Bänden Traumland Eifel, Die eindrucksvolle Geschichte der Eifel und Die Eifel für das ganze Jahr offenbarte Sittig seine Vielseitigkeit als Regionalautor. Im ersten seiner bislang drei erschienenen Eifelkrimis  spielt auch Bonn eine größere Rolle: Drei Jäger - ein Rüngsdorfer Bauunternehmer, ein Dottendorfer Anwalt und ein Zahnchirurg vom Venusberg - werden selbst zu Gejagten. Die drei Krimis sind in der Bibliothek Bonn verfügbar!

Mit dem Gedicht und Geschichtenband Honigmuscheln legte Sittig 2015 erstmals ein thematisch nicht gebundenes Werk vor, das zum Publikums-Liebling seiner Lesungen wurde.

Der Eintritt ist frei — wir freuen uns über Spenden.

05.10.2016 (Mittwoch)

Der nächste Winter kommt bestimmt ...

19:30

Winterdienst in Städten und Gemeinden

Ein Vortrag von Dr. Manfred Wichmann

Hauptreferent a.D. beim Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen
Autor des Buches: Straßenreinigung und Winterdienst in der kommunalen Praxis

Der Vortrag behandelt die aktuelle Rechtslage beim Winterdienst und zeigt auf, welche Rechte und Pflichten Kommunen, Verkehrsteilnehmer sowie Eigentümer und Mieter von Häusern und Wohnungen haben.

Neben dem Umfang des Winterdienstes sowie der Übertragbarkeit auf Anlieger werden auch Haftungsfragen und das Thema „Winterdienst und Umwelt“ (richtiges Streumittel) behandelt. Die Veranstaltung bietet zudem Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch.

Eintritt frei.

30.09.2016 (Freitag)

Grün & Huth: Ich hör ja zu

19:30

Grün und Huth

Kabarettistischer Liederabend.

„Hmmm… Jaja… Ach ja? Ach weißt Du, ich ruf Dich einfach nochmal an.“

Solche Gespräche kennt doch jeder. Und Grün & Huth, alias Stephanie Huthmacher und Ursula Hoffmann, die hören gerne zu und verarbeiten alles in ihren Songs. So entstehen lustige, nachdenkliche, melancholische, kuriose Lieder über Liebes- und Lebenspläne, gelassenes Scheitern und die Rehabilitation äußerst unverstandener Kreaturen.

Der Eintritt ist frei. Spenden willkommen - für schön viel Kultur im Ort.

26.03.2015 (Donnerstag)

Kennt ihr schon Fips und Timetu?

16:00 - 16:45

Bilderbuchkino »Lieblingsgedichte«

für Kinder ab 5 Jahren,
auch für Erwachsene interessant

Kennt ihr den kleinen Hund Fips?
Den Riesen Timetu?
Oder Paul in der Picknickplatte?

Anschaulich und mit vielen bewegten Bildern
trägt Barbara Stein Gedichte von bekannten Autoren vor, alte und neue, lustige und ruhige Gedichte.

Barbara Stein: Lieblingsgedichte für Kinder

Barbara Stein hat in ihrem Buch »Lieblingsgedichte« jedes Gedicht eigens illustriert, die Bilder verlocken zum Schauen und Lesen.

Sie war Rektorin der Montessorischule und freut sich darauf, in der Dottendorfer Bücherei ihr Buch vorzustellen und Kindern und Erwachsenen Gedichte nahe zu bringen.

29.06.2012 (Freitag)

Autorenlesung: "Die flotte Motte von Dottendorf"

19:30

Peter Assion liest am Freitag, 29. Juni, um 19.30 Uhr im Ortszentrum aus seinem Roman.

 ib - Der Bonner Autor Peter Assion stellt sein neues Buch "Die flotte Motte von Dottendorf" am Freitag, 29. Juni, um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Dottendorf im Ortszentrum vor. Der Eintritt ist frei.

Die Liebesgeschichte, die beinahe ein Kriminalroman ist, spielt in der frühen Vergangenheit Dottendorfs. Dabei steht Hennes Weingart im Mittelpunkt der Geschehnisse, welchem die flotte Motte von Dottendorf begegnet. Nachdem Weingart aus der Rückblende in eine Zeit vor zwanzig Jahren zurückkehrt, werden Knochen in einer Mauer seines Fachwerkhauses gefunden. So nimmt die erstaunliche Geschichte ihren Lauf.

Der Autor Peter Assion wurde in Bonn geboren und lebt hier. Seine Bücher spielen alle in Bonn und der näheren Umgebung, darunter Kinderbücher, Kriminalromane und Gedichte. 

(Quelle: Stadtbibliothek Bonn)

21.01.1999 (Donnerstag)