Auswahl nach den Stichworten:

(Literatur)

04.05.2018 (Freitag)

Ingrid Kansy: »Mit dir trau ich mich«

Eine Hundegeschichte über einen indischen Hund und einen deutschen Hund und ein Kind zwischen zwei Welten.

Ingrid Kansy: Mit dir trau ich mich, Geest-Verlag 2017

~ · ~

Liebes Lesekind,

stell Dir vor Du bist in einem anderen Land und alles ist anders, als du es gewohnt bist.
So geht es Ravi. Er fühlt sich fremd.
Zum Glück hilft ihm die Zuneigung eines Hundes seine Probleme zu lösen.

Wenn du mein Buch gelesen hast, kannst du malen oder Theater spielen oder ein Kapitel als Hörspiel aufnehmen.
Hier sind einige Ideen zum Malen:
Mit Buntstiften: Ravi und der Klassenhund als Comic
Mit Wasserfarben: Chumpie, der Straßenhund.
Mit Pastellkreiden: Dein Lieblingshund
Mit Bleistift: Dein Lieblingsschiff
Mit Tusche: Einen Banyanbaum

Du kannst dir auch eine eigene Hundegeschichte ausdenken:
Thema: Mein Hund und ich

Viel Freude!
Deine Autorin
Ingrid Kansy

Die ganz besondere Geschichte eines indischen Jungen, der sich durch die Freundschaft seiner Mutter zu einem deutschen Freund ungeliebt vorkommt. Zum Glück gibt es aber in seiner Heimat Indien einen Großvater und einen Straßen­hund, die ihm einen Halt geben. Doch es kommt, wie es kommen muss. Die Mutter zieht mit ihrem Sohn und ihrem Freund, den sie dort heiraten will, nach Deutschland. Ravi, so der Name des indischen Jungen, ist in der neuen Stadt und in der neuen Schule in Deutschland sehr unglücklich, voller Heimweh nach seiner Heimat, nach den Großeltern und seinem Straßenhund. In der Schule zeigt er sich in seinem Verhalten aggressiv, findet keine Freunde ... Wenn da nicht die Lehrerin mit ihrem Schulhund wäre.

Ingrid Kansy erzählt auf der Basis der Erfahrung von 40 Jahren als Lehrerin, davon 23 Jahre als Schul­leiterin, eine Migrationsgeschichte, die verdeutlicht, wie schwie­rig es für Kinder ist, ein Leben zwischen zwei Kulturen zu führen, eine neue Heimat zu finden. Vertrauen spielt dabei eine ganz wichtige Rolle.

Mit einem eigens gestalteten Begleitheft bietet die Autorin die Mög­lichkeit, das Buch als Hörspiel zu ge­stalten. Als Lesestoff mit der gesamten Klasse oder auch als Einzellektüre in der Freiarbeit und als Vorlage für eine zeich­­nerische Umset­zung gibt es zudem zahl­reiche weitere Möglichkeiten des Einsatzes innerhalb und außerhalb von Schule.

17.03.2017 (Freitag)

Hans Jürgen Sittig: Wie im richtigen Leben

19:30

Krimiautor Hans Jürgen SittigMehr als eine Lesung von und mit Hans Jürgen Sittig.

Einlass und Umtrunk ab 19:30 Uhr,
Beginn der Lesung um 20:00 Uhr.

 

Wie lässt sich eine Problem-Beziehung doch noch retten?
Was ist das Bezaubernde an Bahn-Verspätungen?
Woran erkennt man ärztliche Fehldiagnosen?
Wie kann man doch noch glücklich werden?
Woran erkennt man Liebe?

Der Bonner Autor findet äußerst unernste Antworten auf die ernsten Fragen des menschlichen Alltags.

 

Biografie

Hans Jürgen Sittig, 1957 in Mayen geboren und inzwischen in Bonn-Dottendorf lebend, entdeckte als Student in Bonn seine Leidenschaft für das Fotografieren und Schreiben – und den hohen Norden. Als Reisejournalist belieferte er 29 verschiedene Zeitschriften und Magazine. Als Fotograf lag er 1992 bundesweit auf Platz zwei mit eigenen großformatigen Fotokunstkalendern. Für seine Skandinavienbücher erhielt er vielfachen Dank von Botschaftern und aus dem schwedischen Königshaus.

Mit den Bänden Traumland Eifel, Die eindrucksvolle Geschichte der Eifel und Die Eifel für das ganze Jahr offenbarte Sittig seine Vielseitigkeit als Regionalautor. Im ersten seiner bislang drei erschienenen Eifelkrimis  spielt auch Bonn eine größere Rolle: Drei Jäger - ein Rüngsdorfer Bauunternehmer, ein Dottendorfer Anwalt und ein Zahnchirurg vom Venusberg - werden selbst zu Gejagten. Die drei Krimis sind in der Bibliothek Bonn verfügbar!

Mit dem Gedicht und Geschichtenband Honigmuscheln legte Sittig 2015 erstmals ein thematisch nicht gebundenes Werk vor, das zum Publikums-Liebling seiner Lesungen wurde.

Der Eintritt ist frei — wir freuen uns über Spenden.

09.12.2016 (Freitag)

Lesekreis im Dezember

19:00

Jeden zweiten Freitag im Monat sprechen wir ab 19 Uhr über ein aktuelles Buch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu dem Buch, welches wir besprechen werden.

Telefon: +49-(0)228-77.65.32

lesekreis@kultimo.de (Trotzker Neumann)

11.11.2016 (Freitag)

Lesekreis im November

19:00

Jeden zweiten Freitag im Monat sprechen wir ab 19 Uhr über ein aktuelles Buch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu dem Buch, welches wir besprechen werden.

Telefon: +49-(0)228-77.65.32

lesekreis@kultimo.de (Trotzker Neumann)

25.10.2016 (Dienstag)

Bilder im Kopf! Vielfalt in Kinder- und Jugendmedien

25.10.2016 - 25.11.2016

Plakat: Bilder im Kopf!Vielfalt in Kinder- und Jugendmedien

Medien haben eine große Bedeutung für Kinder bei der Entwicklung einer Vorstellung von der Welt und bei der Entwicklung ihrer Sprache. Sie vermitteln Wissen, regen die Phantasie an, führen an unterschiedliche Lebenswelten heran, erweitern den Horizont über das direkt sinnlich Erfahrbare hinweg und schaffen Bilder im Kopf. Und hier liegt die Herausforderung:

Welches Wissen wird vermittelt?
Ist es frei von Stereotypen und diskriminierenden Darstellungen?
Werden Vorurteile reproduziert und welche Bereiche des Lebens werden einfach ausgelassen?

Die Ausstellung geht in kurzen Texten und guten Beispielen der Frage nach, inwieweit gesellschaftliche Vielfalt in Kinder- und Jugendmedien vorurteilsbewusst repräsentiert ist.

Die Schau wird in Kooperation mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften gezeigt.

Um das Thema zu vertiefen, gibt es

Für Kinder gibt es am 8. November eine mehrsprachige Lesung.

Aygen-Sibel Çelik:

Alle gegen Esra

Eine Rezension von Ferhan Isfen, ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften in Bonn

14.10.2016 (Freitag)

Lesekreis im Oktober

19:00

Jeden zweiten Freitag im Monat sprechen wir ab 19 Uhr über ein aktuelles Buch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu dem Buch, welches wir besprechen werden.

Telefon: +49-(0)228-77.65.32

lesekreis@kultimo.de (Trotzker Neumann)

09.09.2016 (Freitag)

Lesekreis im September

19:00

Jeden zweiten Freitag im Monat sprechen wir ab 19 Uhr über ein aktuelles Buch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu dem Buch, welches wir besprechen werden.

Telefon: +49-(0)228-77.65.32

lesekreis@kultimo.de (Trotzker Neumann)

12.08.2016 (Freitag)

Lesekreis im August

Jeden zweiten Freitag im Monat sprechen wir ab 19 Uhr über ein aktuelles Buch.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir geben Ihnen gerne Informationen zu dem Buch, welches wir besprechen werden.

Telefon: +49-(0)228-77.65.32

lesekreis@kultimo.de (Trotzker Neumann)

13.05.2016 (Freitag)

Lesekreis

18:30

Terminvorschlag von Trotzker Neumann:

Wo Bücher sind, sind auch Leser - so muß es ja auch sein.
Und wo Leser sind, sollte sich doch auch ein Lesekreis finden lassen.

Ein Buch lesen und anschließend in einer kleinen Runde darüber sprechen. War sonst gar nicht so selten. In Zeiten der "Erfindung" von Erzählcafés sollte sich doch auch eine Gesprächsrunde zu einem Buch als der Sammlung von Gedanken, Erinnerungen und Erfahrungen finden lassen. Letztlich werden Bücher für solch einen Gedankenaustausch geschrieben.

Ich würde hier gerne die Gründung eines Lesekreises anregen.

Wenn nicht gar zu viele Einwände bestehen, schlage ich das Buch von Eberhard Fuchs vor:
Die Comedian Harmonists - Sechs Lebensläufe. (BeltzQuadriga 1988/1996 - kann ich jeweils ausleihen)

Zur Vertiefung und Ergänzung ließe sich auch eine Musik-CD, eine Film-DVD oder ein VHS-Fernsehinterview bzw. eine -dokumentation hinzufügen. Was sich hieraus dann noch weiter entwickeln könnte - z.B. kleine öffentliche Reminiszenz - bleibt der Kreativität und Fantasie überlassen.

Wer hat Lust?

Ich schlage ein erstes Orientierungstreffen vor, z.B. am Freitag, den 13. Mai um 18.30 Uhr, kurz vor der "Dottendorfer Jazznacht".

Wer Interesse hat, setzt sich bitte mit mir in Verbindung:
Trotzker Neumann, Tel.: 0228-236713 od. 0151-54375346 und/oder Mail: Trotzker.Neumann@t-online.de

27.06.2014 (Freitag)

Krimilesung mit Sabine Trinkaus: Der Zorn der Kommissarin

19:30

Sabine Trinkhaus: Der Zorn der KommissarinEine Kommissarin, die Tatorte hasst, ein Jurist, der vor das höchste Gericht abtritt, und fünf Menschen, die nicht wissen, dass sie im Grunde so gut wie tot sind. Ruth Veritzky und ihr Kollege Brodtmann ermitteln in einem mysteriösen Fall. Alles deutet darauf hin, dass der Bonner Star-Anwalt Selbstmord begangen hat – wären da nicht die anderen Todesfälle, die demselben grausamen Muster folgen.

Foto von Sabine Trinkhaus

Sabine Trinkaus lebt mit Familie und Schaf in Alfter bei Bonn.
Seit 2007 schreibt sie kriminelle Kurzgeschichten, für die sie bereits zahlreiche Preise gewonnen hat.

Eintritt: frei.

24.01.2014 (Freitag)

Jahresempfang von KultimO

19:30

KultimO lädt ein zu einer Jahresrückblende mit einem kleinen Umtrunk, Knabbereien und zu

Trio LiteraTON · Literarisch-musikalische Rheinreise

Doris Meyer (Rezitation), Stephan Lindemeier (Bariton), Christina Bach (Klavier) · www.literaton.de

Wie war am Rhein es doch vordem ...

Die Flüsse sind Wege, die wandern, und die uns dahin bringen, wohin wir wollen. Blaise Pascal

am Rhein

LiteraTON nimmt die Zuhörer mit auf eine literarisch-musikalische Rheinreise. Das Trio stellt den Vater aller deutschen Flüsse in Literatur und Musik als den Fluss vor, der seit Jahrhunderten Völker verbindet und bewegt. Zu Wort kommen bei dieser Reise Dichter wie Heine, Zuckmayer, Kästner und Böll. Carl Valentin amüsiert zum Beispiel mit einer Satire über die Loreley! Lieder von Robert und Clara Schumann, Mahler, Mendelsson-Bartholdy und Brahms erinnern an wunderschöne Liebeserklärungen. Stücke von Beethoven runden den Ausflug über den Rhein ab.

Nicht zuletzt dem "rheinischen Stempel", den Bonn und Köln ihrem Fluss zu verdanken haben, möchte das Trio an diesem Abend Raum bieten. Begleiten Sie uns zu einer Rheinreise à la LiteraTON!

06.04.2006 (Donnerstag)

Geschichte vom Löwenzahn

16:00

Um die "Geschichte vom Löwenzahn" von J. Michael Heveling-Fischell geht es. Das Stück handelt vom Löwen Willi und der Löwin Paula. Die Geschichte wird vorgetragen von der Schauspielerin Zeynep Sarikaya, genannt Zini, wird musikalisch begleitet von J. Michael Heveling-Fischell und mit geheimnisvollen Tönen von Kai Hofstetter untermalt. Die Aufführung findet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Kultimo statt und ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Der Eintritt ist frei, allerdings sind Spenden gerne willkommen.