Auswahl nach den Stichworten:

(Kabarett)

30.09.2016 (Freitag)

Grün & Huth: Ich hör ja zu

19:30

Grün und Huth

Kabarettistischer Liederabend.

„Hmmm… Jaja… Ach ja? Ach weißt Du, ich ruf Dich einfach nochmal an.“

Solche Gespräche kennt doch jeder. Und Grün & Huth, alias Stephanie Huthmacher und Ursula Hoffmann, die hören gerne zu und verarbeiten alles in ihren Songs. So entstehen lustige, nachdenkliche, melancholische, kuriose Lieder über Liebes- und Lebenspläne, gelassenes Scheitern und die Rehabilitation äußerst unverstandener Kreaturen.

Der Eintritt ist frei. Spenden willkommen - für schön viel Kultur im Ort.

12.06.2015 (Freitag)

Grün & Huth: Wir mal wieder

19:30

Grün und Huth

Ja, da sind sie wieder: Grün & Huth mit ihrem neuen Programm, mit einer runden Mischung aus neuen und alten Songs, Chansons, Liedern.

„Wir mal wieder“

Grün & Huth, alias Stephanie Huthmacher und Ursula Hoffmann, melden sich zurück mit einem neuen Programm, einer runden Mischung aus alten und neuen Songs, Chansons, Liedern.

Weiter gereift, abgeklärt können sie musikalisch  zurückblicken auf noch mehr Lebenserfahrung. Ein vorläufiges Fazit, eine Rundumbetrachtung des Lebens- mit allem , was es zu bieten hat - von der Ganzkörpermassage, Männern mit angenehm warmen Füßen, bis hin zur aufgeplatzten Mülltüte.

Wenn Grün & Huth  auf der Bühne gerade mal nicht singen, reden sie miteinander oder mit dem Publikum, plaudern lässig, philosophieren, zanken, zicken, um sich dann am Ende doch wieder zu vertragen.

1. Platz der Jury und Publikumspreis beim Potsdamer Chansonfestival 2010

25.02.2015 (Mittwoch)

Großer Kulturabend für die Erhaltung der Stadtteilbibliotheken

19:00

Bonner Künstler und Autoren für die Erhaltung der Stadtteilbüchereien:

Große Lesung und Kabarettabend
am Mittwoch, dem 25. Februar
in der Trinitatiskirche, Brahmsstraße 14 in Bonn-Endenich,

Plakat für Große Lesung und Kabarettabend in Bonn-Endenich am 25. Februar in der Trinitatis-Kirche

Mit
Nobert Blüm (Autor),
Gisbert Haefs (Autor),
Karin Kroemer und Babette Dörmer
(alias Fräulein von Hoppenstett und Frau Pagel)
,
Rainer Pause (Kabarettist),
Sabine Trinkaus (Krimiautorin)
& weiteren Gästen.
Moderation: Gabriele Köplin.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Einlass ist ab 19 Uhr.

Veranstalter sind die Fördervereine der aktuell bedrohten Bibliotheken in Endenich, Dottendorf, Rheindorf/Auerberg und Beuel-Mitte.

Die Stadtteilbibliothek ist ein zentraler Akteur der außenschulischen Bildung und leistet einen unverzichtbaren Beitrag fürs Gemeinwesen vor Ort:

  • Sie bietet ortsnah und kostengünstig Zugang zu Bildung und Kultur.
  • Sie trägt entscheidend zur Sprach- und Leseförderung von Kindern und Jugendlichen bei. Sie vermittelt die Grundlagen kultureller Bildung.
  • Sie ist ein wichtiger Partner der Schulen und der zahlreichen Kindertagesstätten in den Stadtteilen und Umgebung.
  • Sie ist zentrale Begegnungsstätte für Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Generationen.
  • Sie ist Ort großen ehrenamtlichen Engagements: regelmäßige Kita- und Schulausflüge, Kurse, (Hausaufgaben)-Unterstützung für Kinder aus allen Kulturkreisen über Oledo beispielsweise, ehrenamtliche Geschichtenerzähler etc.

Viele Menschen werden den weiten Weg in die verbleibenden großen Einrichtungen nicht finden...

Erfahren Sie mehr zur Lage der Bibliotheken und zu unseren Aktionen. Wir brauchen Ihre Unterstützung.

QR-Code zu www.kultimo.de/aktion150225
 

KultimO-NewsPressemitteilung

Bonner Autoren und Künstler unterstützen bedrohte Stadtteilbüchereien
Großer Kulturabend mit Lesungen und Kabarett in Bonn-Endenich

Nachdem sie die Bürger schon zahlreich und lange auf ihrer Seite haben, holen sich die vier bedrohten Stadtteilbüchereien jetzt auch die Bonner Prominenz ins Boot. Am 25.2. veranstalten sie in der Trinitatiskirche in Endenich einen großen Kleinkunstabend rund um das Thema Bildung und Kultur in Bonn. Mit dabei: Pantheongründer und Kabarettist Rainer Pause, die Krimiautorin Sabine Trinkaus, die Autor Gisbert Haefs und Ex-Minister Norbert Blüm. Auch die Kabarettistinnen Babette Dörmer und Karin Kroemer, die u.a. als ehemalige Oberstudienrätinnen alljährlich die Beueler Kul-Tour machen, haben einiges zur Bonner Bildungspolitik zu sagen.

„Wir wollen nicht nur demonstrieren und kämpfen, sondern den Menschen auch zeigen, wofür wir das machen. Für ein Stück Veedelskultur, für kostenfreie Bildung und Lesespaß von klein auf und für die Ortsbüchereien als sozialen und kulturellen Treff!“ so die Veranstalterinnen. Um den Kulturabend „Pro Büchereien“ möglich zu machen, verzichten alle teilnehmenden Künstler und Autoren an diesem Abend auf ihre Gage.
Wichtig ist den Büchereiunterstützern vor allem, dass Bildung eine hoheitliche Aufgabe ist und niederschwellig angeboten werden sollte. Darum wird es diesem Abend sicherlich einige Spitzen auf Bonns Sparpolitik in Sachen Bildung und Kultur geben. Schließlich sind nicht nur die Ortsteilbüchereien, sondern auch die freien Kulturträger wie z.B. die Kleinkunst vom Sparkonzept betroffen. Der neueste Spartrend um Angebote für Jugendliche und Kinder, und das sogar im Karneval, wird mehr als eine Steilvorlage für die auftretenden Künstler sein.

„Es ist toll, dass uns so viele Bonner Prominente unterstützen, um zu zeigen, wie wichtig Stadtteil-Politik ist und dass die Büchereien ins Viertel gehören. Wir hoffen natürlich, dass Kulturausschuss und Rat die Schließungsabsichten für Endenich, Dottendorf, Auerberg und Beuel-Mitte doch zurücknehmen werden.“ so die Sprecherinnen der Fördervereine der Büchereien und des Kinder-Kram-Teams in Beuel.

Der Kulturabend für den Erhalt der Bonner Stadtteilbüchereien findet am Mittwoch, 25.2.2015, um 19.03 Uhr in Trinitatiskirche in Bonn-Endenich, Brahmsstraße 14, statt. Einlass ist ab 19 Uhr, Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.